Skip to content

„Cottbus Nazifrei!“ – DASS ist ein MUSS –

Januar 31, 2012

„Cottbus Nazifrei!“ – DASS ist ein MUSS

Auch 2012 finden anlässlich des geplanten Neonaziaufmarschs am 15. Februar friedliche Protestaktionen statt. Nachdem sich das Bündnis Cottbus Nazifrei! im letzten Jahr erfolgreich widersetzte, ruft es wieder zu Protesten auf! Das Zeigen des Hitlergrußes in der Stadtverordnetenversammlung von Cottbus macht deutlich, dass Protest und Widerstand notwendig sind – hier wird es u.a. eine Mahnwache am Bahnhof und Sitzblockaden geben. Darüber hinaus gibt es eine Informationsveranstaltung für Interessierte.

Wir bleiben dabei: Naziaufmärsche verhindern!

In seinem Aufruf fordert das Bündnis alle Menschen auf, sich den Neonazisfriedlich zu widersetzen und ihnen keinen Raum für ihre menschenverachtende Propaganda zu geben. Gerade das Zeigen des Hitlergrußes eines Abgeordneten der NPD in der Cottbuser Stadtverordnetenversammlung zeigt, dass aktives Handeln erforderlich ist. „Wir wollen den Neonazis keinen Raum für die Umdeutung der Geschichte geben. Sie besitzen keinerlei Legitimation das Andenken der Opfer zu verhöhnen. FaschistischeIdeologien waren und sind die geistige Grundlage für Not, Elend und Vernichtung von Millionen Menschen. Deswegen werden wir uns friedlich widersetzen“, so Sprecher Sascha Kahle.

Noch am 15. Februar 1945 wurden Pläne eingereicht, um imKonzentrationslager Mauthausen Vergasungs- und Verbrennungsinstallationen aufzubauen, die teilweise aus Auschwitz stammten.(1) Am selben Tag wurden darüber hinaus 285 Juden aus mehreren deutschen Städten allein nach Theresienstadt deportiert, darunter 56 Menschen aus Dresden.(2)„Die nationalsozialistische Vernichtungsmaschinerie hat bis zuletzt am industriellen Massenmord gearbeitet. Den Neonazis geht es nicht um ein Gedenken, welches den historischen Tatsachen angemessen ist. Sie instrumentalisieren das Leid der Opfer um sich selbst zu inszenieren“, so Kahle weiter.

Um einen angemessenen Rahmen zu schaffen wird das Bündnis Cottbus Nazifrei! in diesem Jahr eine eigene Gedenkveranstaltung abhalten. Neben den Opfern des sogenannten „Dritten Reiches“ soll auch explizit den 182 Todesopfern gedacht werden, die seit 1990 von Neonazis getötet wurden. Die Veranstaltung steht unter dem Motto „Nie wieder Faschismus! Nie wieder Krieg!“ und findet am 15. Februar auf dem Bahnhofsvorplatz statt.

Bis zum 15. Februar 2012 wird es noch weitere Veranstaltung geben:

Zum Beispiel findet am 2. Februar eine Informationsveranstaltung des Bündnisses statt. In dieser Veranstaltung werden Hintergründe der Bombardierung erläutert und es wird weitere Informationen zu den kommenden gemeinsamen Protesten geben.

Kommende Veranstaltungen im Überblick:

  1. Februar 19.00 Uhr: Informationsveranstaltung über die Aufmärsche in Dresden und Cottbus im quasiMONO (Erich-Weinert Straße 2). Wir werden uns mit der Bombardierung beider Städte und dem Geschichtsrevisionismus auseinander setzen. Darüber gibt es hier Tickets für die Fahrten nach Dresden. Darüber hinaus wird es weitere Informationen zu den kommenden gemeinsamen Protesten geben.
  1. Februar: Blockade-Sicherheitstraining im Foyer des Großen Hörsaals der Universität, 17 Uhr. Unter fachlicher Anleitung werden alle wesentlichen Aspekte von Sitzblockaden erläutert. Darüber hinaus werden wir praktisch üben.

Sprecherinnenrat:u.a.Sascha Kahle, Telefon 0152 – 59 60 83 17

http://www.ngo-online.de/2012/01/31/cottbus-nazifrei/

 

http://cottbus-nazifrei.info/

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: