Skip to content

Ist der Student Benno Ohnesorg von der Berliner Polizei gezielt ermordet worden und wird dies bis heute vertuscht? Neue Dokumente geben diesen Vermutungen starke Nahrung! Dieses Ereignis führte zur Radikalisierung der Studentenbewegung!

Januar 22, 2012

VON POLIZIST ERSCHOSSEN

Benno Ohnesorg womöglich gezielt ermordet

22. Jänner 2012 17:26

 

Foto: AP/Herr

Das Archivbild zeigt den Abtransport von Benno Ohnesorg nach den tödlichen Schüssen am 2. Juni 1967. Die Auswertung alter Filme und Fotos legt nahe, dass der Todesschütze Karl-Heinz Kurras den Studenten womöglich gezielt ermordet hat.

Polizisten sollen Spuren vertuscht haben

Hamburg – Die West-Berliner Polizei hat nach Informationen des „Spiegel“ womöglich die Hintergründe des tödlichen Schusses auf den Studenten Benno Ohnesorg am 2. Juni 1967 vertuscht – um den Todesschützen Karl-Heinz Kurras zu schützen. Der Kriminalbeamte Kurras habe den Schuss offensichtlich unbedrängt aus nächster Nähe und umgeben von mehreren Polizisten abgegeben, berichtet das Magazin in seiner neuen Ausgabe unter Berufung auf neue Ermittlungen der Bundesanwaltschaft und eigene Recherchen.

Kurras hatte sich hingegen auf Notwehr berufen und beteuert, er sei von Demonstranten mit Messern bedroht worden. Eine neue Auswertung alter Filme und Fotos mittels hochauflösender Abtastung zeige jedoch, dass dies nicht den Tatsachen entspreche, berichtete der „Spiegel“. So sei auf einer bislang unbekannten Filmsequenz zu sehen, wie ein Mann mit ruhigen Schritten in Richtung Ohnesorg geht, während sich in seiner Hand ein pistolenförmiger Gegenstand abzeichnet. Die Ermittler stellten dem Bericht zufolge dazu fest: „Die Konturen legen dabei nahe, dass es sich um Kurras handelt.“

Schuss aus kurzer Distanz

Zudem hatte laut „Spiegel“ der damalige Einsatzleiter als Kurras‘ Vorgesetzter erklärt, er habe den Schützen erst erheblich später gesehen. Nun zeigen dem Bericht zufolge Fotos den leitenden Beamten der Berliner Polizei wenige Meter von der Stelle entfernt, an der Kurras aus kurzer Distanz den Schuss abfeuerte. Ein weiteres Bild zeigt demnach den Einsatzleiter, den verwundet am Boden liegenden Ohnesorg und in unmittelbarer Nähe auch den Todesschützen Kurras.

Auf einem weiteren bisher unbekannten Bild ist dem Magazin zufolge die Situation der Schussabgabe zu sehen. Dabei stütze sich Kurras mit der linken Hand auf einen Kollegen der Polizei, während er mit der rechten Hand schieße. Der Name dieses Kollegen von Kurras sei offenbar gezielt aus den Akten herausgehalten worden, er wurde laut „Spiegel“ nie vernommen. Ebenfalls nicht vernommen wurden demnach drei Schutzpolizisten, die wahrscheinlich noch nach dem tödlichen Treffer auf den bereits am Boden liegenden Ohnesorg eingeprügelt hatten. Ihre Namen seien bis heute nicht ermittelt, berichtete das Magazin.

Ohnesorgs Tod gilt als einer der Auslöser für die Radikalisierung der Studentenbewegung und bereitete auch linksterroristischen Gruppen wie der RAF den Boden. Kurras erschoss den Studenten am Rande einer Demonstration gegen den persischen Schah in Berlin. Der Polizist wurde 1971 rechtskräftig freigesprochen. 2009 wurde bekannt, dass Kurras SED-Mitglied und Inoffizieller Mitarbeiter des DDR-Staatssicherheitsdienstes war. (APA)

http://derstandard.at/1326503412588/Von-Polizist-erschossen-Benno-Ohnesorg-womoeglich-gezielt-ermordet

Kommentar von Ulrike Meinhof  zum Tod Benno ohnesorgs und ein Artikel dazu:

http://www.youtube.com/watch?v=R5yvzwjN8NY

http://archiv.hanflobby.de/archiv/68er-ohnesorg.html

Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: