Skip to content

Die Rebellen haben die Journalisten beschossen und den französichen Reporter getötet – Bericht des konservaten Figaro bestätigt Regierungsversion

Januar 20, 2012

Französischer Journalist starb bei Rebellenangriff

20. Jänner 2012 21:28

Vertreter der Arabischen Liga: „Fehlverhalten der Freien Syrischen Armee“ in Homs

Paris/Wien  – Für den Tod des französischen Journalisten Gilles Jacquier in der syrischen Stadt Homs soll die oppositionelle „Freie Syrische Armee“ verantwortlich sein. Das berichtet die konservative französische Zeitung „Le Figaro“ am Freitag in ihrer Internetausgabe unter Berufung auf einen Vertreter der Arabischen Liga. Jacquier war am 11. Jänner durch eine Granate getötet worden.

„Wir wissen, dass es ein Fehlverhalten gab, das von der Freien Syrischen Armee begangen wurde“, sagte der Liga-Vertreter und bestätigte damit eine Aussage des Chefs einer Menschenrechtsorganisation.

Granatenangriff

Jacquier war das erste Opfer unter ausländischen Journalisten in Syrien seit dem Beginn der politischen Unruhen am 15. März des Vorjahres. Er starb in Homs, einer Widerstandshochburg der syrischen Opposition. Der Journalist des französischen Fernsehsenders „France 2“ befand sich gerade auf einem von der Regierung genehmigten journalistischen Gruppenbesuch im südlichen Teil der Stadt, als eine Granate in die Gruppe schlug. Laut Augenzeugenberichten wurde Jacquier sofort getötet. Zahlreiche Menschen wurden verletzt, unter ihnen auch mehrere Journalisten.

Die Regierung von Präsident Bashar al-Assad hatte „bewaffnete Terroristen“ für den Angriff verantwortlich gemacht. Die Regimegegner wiesen jedoch jede Verantwortung für die Tat zurück. Die französische Regierung, Menschenrechtsgruppen und Journalisten-Organisationen hatten eine Untersuchung der Bluttat verlangt,

Die Freie Syrische Armee ist die größte bewaffnete Oppositionsgruppe in Syrien. Sie besteht aus übergelaufenen Mitgliedern der Streitkräfte. Ihre Bildung wurde am 29. Juli 2011 in einem Webvideo angekündigt. Sie hat nach eigenen Angaben 20.000 Mann in ihren Reihen, ihr Anführer ist der desertierte Ex-Offizier Riyad al-Asaad. (APA)

http://derstandard.at/1326503370690/Franzoesischer-Journalist-starb-bei-Rebellenangriff

Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: