Skip to content

2011 hat die Unfähigkeit von uns Erwachsenen, unsere Konflikte in und zwischen Staaten ohne Krieg friedlich zu lösen, Hundertausende Kinder verbrannt, zu Krüppeln und Waisenkindern gemacht! Und 2012 könnten es sogar noch mehr werden! Wann übernehmen wir endlich Verantwortung für die Kinder der Welt und stoppen die Kriege!

Dezember 31, 2011

Und Wirtschaftseliten (und manchmal auch Arbeitern in der Rüstungsindustrie), die aus der Kontrolle von Rohstoffen oder dem Besitz Waffenfabriken ihren Nutzen ziehen. Oder daraus, dass es für sie gut ist, den Wunsch der Armen nach einem besseren Leben oder zumindest der Existenzsicherung auf äußere Feinde abzulenken und damit weg von Reformen, die auf einer Umverteilung der Chancen im eigenen Land von Oben nach Unten zielen. Aber insbesondere in den demokratischen Ländern ist das Schimpfen auf die Politiker nicht ausreichend. Denn wir sind wir für unsere Politik selbst verantwortlich: Wer außer uns kann in Organisationen, Medien und Parteien friedliche Konfliktlösungen ausarbeiten, Mehrheiten dafür organisieren und sie durchsetzen. Es tun noch viel zu wenige, sich mit solchen scheinbar weit entfernten Fragen eines Krieges in Somalia, Afghanistan oder zwischen Israel und Palästina oder den Kurden und Türken zu befassen. Man/Frau kann es als unmenschlich bezeichnen, dass wir uns trotz des Leids der Menschen (und vor allem auch der Kinder) in den Kriegsgebieten  nicht stärker für das Ende der Kriege und gegen neue Kriegsgewalt einsetzen. Aber das sollte man auch im eigenen Interesse machen. Das militärische Denken nimmt wieder beträchtlich zu und kann dazu führen, dass ein internationaler Sog zum Krieg entsteht. Und d es führt schon dazu, dass immer mehr der Gelder, die wir für die soziale Entwicklung brauchen, weltweit in die Rüstung gesteckt werden. Wir haben gerade eine Jahrhundert der Extreme mit zwei Weltkriegen und der organisierten Auslöschung von Minderheiten hinter uns! Kümmern wir uns alle darum, dass wir nicht in ein neues, vielleicht noch extremeres, Jahrhundert schliddern. Bitte, nehmen wir uns alle mehr Zeit für die globalen Fragen, denn die Kinder dieser Welt sind angewiesen, dass die Erwachsenen die Lösungen finden. Und angesichts des Kriegsleids der unschuldigen Kinder, sollten wir nicht ruhen, bis wir Jahreswechsel erleben, in der es keinen einzigen Krieg mehr auf der Erde gibt. Angesichts von Armut und Klimawandel brauchen wir unsere Energien und Ressourcen wahrlich für was anderes, als für Rüstung und Krieg.

Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: