Skip to content

EU, USA, Iran – alle drehen weiter an der Eskalationsschraube – Wir haben noch nicht genug Kriegstote: Und die Welt hatte nach dem Zweiten Weltkrieg vereinbart, die Geißel des Krieges endlich von der Erde zu verbannen: Wie können die EU-Länder und die USA, die selber massiv Atombomben haben, sich erdreisten, anderen Ländern das gleiche Recht zu verweigern: Diese Doppelstandards haben weniger mit Völkerrecht als mit Kolonialrecht und Imperialismus zu tun! Und dafür sollen unsere Kinder und unsere Steuern herhalten! Schluß mit dieser Arroganz der westlichen Welt, es wird unerträglich!

Dezember 28, 2011

Mahnfinger der US-Marine Richtung Iran
Die USA würden eine Blockade der Strasse von Hormus nicht tolerieren
Die iranische Marine führt gegenwärtig in der umstrittenen Gegend Manöver durch. (Bild: Reuters)
Die in Erwägung gezogene Blockade der Strasse von Hormus durch Iran wird von der amerikanischen Marine mit klaren Worten kritisiert. Die US-Marine würde eine solche Blockade nicht dulden, hiess es am Mittwoch.

(Reuters/sda/afp) Die amerikanische Marine wird nach eigenen Angaben eine von Iran angedrohte Blockade der Strasse von Hormus nicht dulden. «Der ungehinderte Fluss von Waren und Dienstleistungen durch die Strasse von Hormus ist für den Wohlstand der Region und der Welt lebensnotwendig», erklärte ein Sprecher der Fünften Flotte am Mittwoch auf Anfrage der Nachrichtenagentur Reuters.
Freie Fahrt nicht einschränken

Wer damit drohe, die freie Fahrt in der Wasserstrasse einzuschränken, «hat offensichtlich die Staatengemeinschaft verlassen», hiess es in der schriftlichen Antwort weiter. «Es wird keine Unterbrechung geduldet.» Auf die Frage, ob die Marine spezifische Massnahmen ergriffen habe, um der iranischen Blockade-Drohung zu begegnen, hiess es lediglich, die Flotte «unterhalte eine robuste Präsenz» in der Region.

Iran hat für den Fall weiterer westlicher Sanktionen damit gedroht, die wichtige Ölhandelsroute zu sperren. Die Ankündigung liess den Ölpreis steigen. In der Region sind unter anderem amerikanische Flugzeugträger im Einsatz.
Relativierung durch Marine-Chef

Der Chef der iranischen Marine, Habibollah Sajari, relativierte die Drohung von Vizepräsident Rahimi am Mittwoch. In einem Interview mit dem englischsprachigen iranischen Fernsehsender Press-TV sagte er zwar, die Strasse von Hormus zu schliessen, sei sehr leicht für die iranische Armee. Derzeit sei ein solcher Schritt aber noch nicht notwendig.

Sajari betonte zugleich, Iran überwache die Truppenbewegungen der US-Marine in der Region. «Wir werden auf jede Bedrohung auf die stärkste Art und Weise reagieren», sagte er der Nachrichtenagentur Irna.
Manöver gestartet

Die iranische Marine hatte am Samstag mit einem zehntägigen Manöver an der Meerenge begonnen. Die amerikanische Marine hat im Nachbarland Bahrain ihre fünfte Flotte stationiert, um die Seewege für den Transport von Erdöl zu schützen.
EU hält an Sanktionsplänen fest

Trotz der Drohungen hielt die EU an ihren Plänen für neue Sanktionen gegen Iran fest. Der Sprecher der EU- Aussenbeauftragten Catherine Ashton, Michael Mann, sagte der Nachrichtenagentur AFP, er erwarte eine Entscheidung am kommenden Treffen der EU-Aussenminister vom 30. Januar. Erwogen werden Strafmassnahmen gegen den Finanz- und den Ölsektor. Ein Sprecher des amerikanischen Aussenministeriums kritisierte die iranische Drohung als einen «Versuch, die Aufmerksamkeit von den echten Problemen abzulenken».

http://www.nzz.ch/nachrichten/politik/international/iran_oman_strasse_hormus_blockade_reaktion_us_marine_1.13957905.html

From → Atomwaffen, Iran

Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: